Wir entschuldigen uns für die Ausfälle der letzten Tage

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

seien Sie herzlich willkommen auf der Internetseite der Gebetsstätte Heroldsbach.

Eine Gebetsstätte ist keine Pfarrei, die den Gläubigen eines gewissen Gebietes eine Heimat im kirchlich katholischen Leben bieten muss, und ist daher anders strukturiert. Ich sehe die Aufgabe einer Gebetsstätte darin, Menschen aus verschiedenen Pfarreien und verschiedenen Glaubenswurzeln ein katholisches Dach zu vermitteln, soweit es der Lehre und den Grundsätzen der katholischen Kirche möglich ist.

Ferner ist die Gebetsstätte Heroldsbach von Erzbischof Dr. Karl Braun als eine marianische Gebetsstätte errichtet worden, so dass Maria, als Mutter der Kirche, in ihrer Aufgabe, die Menschen zu ihrem göttlichen Sohn zu führen, hier in besonderer Weise angerufen und verehrt wird. Wie an allen marianischen Wallfahrtsorten ist es ein Hauptziel der Gebetsstätte, die Menschen durch die Sakramente der Buße und der Eucharistie zu Christus zu führen. In der Feier der Eucharistie wird dem Wortgottesdienst mit der Verkündigung und Auslegung der Hl. Schrift durch eine tägliche Homilie in der hl. Messe eine besondere Bedeutung zugemessen, sowie auch der ewigen eucharistischen Anbetung, Tag und Nacht. Selbstverständlich ist es das Ziel, Menschen aller Altersgruppen anzusprechen und sie durch Exerzitien, geistliche Vorträge und Gebetstage für den Glauben an Jesus Christus und seine Kirche zu stärken.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Rosenkönigin in der Rosenkranzkapelle

Seine Exzellenz Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick erklärte bei seinem ersten Besuch als Erzbischof von Bamberg am 2. März 2003 in der Gebetsstätte Heroldsbach, dass Papst Johannes Paul II. und der damalige Vorsitzende der Glaubenskongregation Prof. Dr. Joseph Kardinal Ratzinger, unser heutiger Papst Benedikt XVI., den Wunsch geäußert haben, dass die Gebetsstätte Heroldsbach zu einem Zentrum der Neuevangelisierung für die Diözese Bamberg, für Deutschland und darüber hinaus werden soll.

In seiner Predigt fügte der Erzbischof hinzu, dass er diesen Ort in Absprache mit dem Apostolischen Stuhl den Titel ‚Mater divinae sapientiae‘ – ‚Maria, Mutter der göttlichen Weisheit‘ geben möchte.

Jungfrau Maria, Mutter der Göttlichen Weisheit.
Mache diesen Ort zu einer Stätte der Heiligung, damit deine Kirche immer mehr ein leuchtendes Vorbild deiner Heiligkeit in der Welt wird (Auszug aus dem Gebet des Erzbischofs).

Nehmen Sie sich nun etwas Zeit und betrachten Sie in Ruhe unser Programm, unsere Angebote und Informationen und lassen Sie sich zu einem Besuch der Gebetsstätte Heroldsbach einladen.

Ihr Pater Ludwig
Rektor der Gebetsstätte

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Rosenkönigin mit Jesuskind in der Marienkirche